Sie möchten (wieder) in die Kirche eintreten?

Wer aus der Kirche ausgetreten ist, kann in seiner Wohnortgemeinde wieder in die Kirche eintreten. Der Kircheneintritt kann direkt im Gespräch mit der Pfarrerin oder einem der Pfarrer der Evangelischen Friedenskirchengemeinde Castrop-Rauxel wirksam werden. Nehmen Sie einfach Kontakt auf!

Es kann auch die Mitgliedschaft in einer anderen Kirchengemeinde als der Wohnortgemeinde erklärt werden. Ein Wechsel ist auch für bereits bestehende Kirchenmitglieder möglich.

An Unterlagen benötigen Sie lediglich Ihren gültigen Personalausweis, wenn möglich eine Taufbescheinigung und die Bestätigung des Kirchenaustritts. Taufen durch andere Konfessionen werden in der Regel anerkannt, wenn diese Kirchen mit der Evangelischen Kirche in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) zusammen arbeiten.

Wenn Sie noch nie zu einer Kirche gehört haben, erfolgt der Eintritt durch die Erwachsenentaufe. Wie dies geschehen kann, erfahren Sie ebenfalls in einem persönlichen Gespräch mit der Pfarrerin oder einem der Pfarrer aus der Ev. Friedenskirchengemeinde Castrop-Rauxel.

Welche Rechte bringt die Kirchenmitgliedschaft?

Mit der Zugehörigkeit zur Kirche sind einige Rechte verbunden: Sie können unter anderem kirchlich heiraten oder ein Patenamt übernehmen. Sie können an den Kirchenwahlen teilnehmen oder selbst das Amt eines Presbyters/ einer Presbyterin übernehmen und so an der Leitung Ihrer Kirchengemeinde mitwirken.

Welche Pflichten bringt die Kirchenmitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft in der Evangelischen Kirche ist der wesentliche Rückhalt für ihre Arbeit. Was in der Kirchengemeinde an Arbeit finanziert werden kann, wird über die Zahl der Gemeindeglieder berechnet. Jedes Mitglied ist also ein Gewinn für jede Kirchengemeinde.

Die Mitglieder leisten einen Beitrag in Form von Kirchensteuer, sofern sie selbst steuerpflichtig sind. Der Kirchensteuer-Beitrag beträgt 9% vom der Summe der Lohn- und Einkommensteuer, abzüglich eventueller Kinderfreibeträge. Die Kirchensteuer selbst kann in der nächsten Steuererklärung wieder als steuermindernde Sonderausgabe geltend gemacht werden.

Nicht verdienende Ehegatten eines aus der Kirche-Ausgetretenen werden zu einem besonderen Kirchgeld veranlagt. Bemessungsgrundlage ist das, was dem nicht verdienenden Kirchenmitglied an Unterhalt zustehen würde.

Finanzämter leiten im Auftrag der Kirche die erhobenen Beträge an eine zentrale kirchliche Stelle weiter, die das Geld nach Maßgabe der Mitgliederzahl an die Gemeinden und kirchlichen Organe verteilt. Die einzelne Gemeinde hat keine Information über die individuell gezahlte Kirchensteuer.

Generell gilt: Wer keine staatliche Steuer bezahlen muss, zahlt auch keine Kirchensteuer.

Gemeindebüro

Ev. Friedenskirchengemeinde
Castrop-Rauxel

Friedhofstr. 2a
44581 Castrop-Rauxel

Gemeindesekretärin Andrea Scharf

Tel. 02305 / 971277
her-kg-friedensgemeindedontospamme@gowaway.kk-ekvw.de

Öffnungszeiten
Di - Fr  9 - 12 Uhr
Do  17 - 19 Uhr

Kontakt und Information

Pfarrer Dominik Kemper
Beckumer Str. 6a
44581 Castrop-Rauxel
Tel. 02367 / 1840751
dominik.kemperdontospamme@gowaway.kk-ekvw.de

Pfarrerin Claudia Reifenberger
Lambertstr. 24
44581 Castrop-Rauxel
Tel. 02367 / 239
claudia.reifenbergerdontospamme@gowaway.kk-ekvw.de